Liebe · Männer

17 Dinge, die glückliche Paare jeden Tag tun – NOT!

Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht… aber irgendwie kommt es doch in letzter Zeit immer öfter vor, dass man bei Facebook Werbung mit Ratgeber-Berichten etc. um die Ohren gehauen bekommt.

Meistens belächel ich die Titel und scrolle weiter. Manchmal kommt es aber auch vor, dass mich ein Titel anspricht. Dann lese ich die Beiträge und habe auch hin und wieder etwas Wahres darin entdeckt.

Als ich neulich neben meinem Schatz auf dem Sofa lag, wurde mir folgender Artikel vorgschlagen:

17 Dinge, die glückliche Paare jeden Tag tun

Auch wenn ich es nie gedacht hätte, bin ich mit Y. in einer Beziehung angekommen, die mich voll und ganz erfüllt. Wir sind beide mittlerweile sehr glücklich miteinander und ich muss sagen, dass diese Beziehung doch zu einer meiner „tieferen“ Beziehungen geworden ist.

Da auch Y. direkt vom Titel angesprochen wurde, wollten wir einfach mal sehen, wie viele dieser 17. Dinge auf uns zutreffen. Wir waren tatsächlich sehr einstimmig – aber in eine völlig andere Richtung.

1. Sie wachen mit einem Lächeln auf und freuen sich gegenseitig zu sehen.

Darauf hin mussten wir beide erstmal lachen. Wir schlafen nebeneinader gekuschelt, meistens auch lächelnd und glücklich ein… aber morgens? Er erwacht selbst an seinen freien Tagen selten nach 9 Uhr morgens. Ich war immer eine absolute Langschläferin, was sich durch ihn und meine jetzige Arbeit ein wenig geändert hat. Doch vor morgens 10 Uhr ist meine Lust auf das Leben doch eher gering. Und so liebevoll er mich auch manchmal weckt (was eher selten ist – entweder er geht zocken und ich wach allein auf, oder er weckt mich durch seine Bewegungen) – ich guck ihn doch meistens ziemlich zerknautscht und mürrisch an. Ein Lächeln ist bei mir nach dem aufwachen sicher nie zu finden. Bei den meisten Menschen die ich so kenne übrigens auch nicht.

2. Sie schenken sich gegenseitig ihre volle Aufmerksamkeit.

„… Schatz, hörst du mir überhaupt zu?“ – „Häh? Ja, was?“
Alsooo, ganz ehrlich: Wenn man miteinander zB. am Esstisch sitzt und spricht, hat man tatsächlich ungeteilte Aufmerksamkeit. Aber im Alltag? Da häng ich doch schon ab und zu am Handy und er murrt, weil ich zu viel ins Smartphone schaue. Dafür zockt er auch mal stundenlang (und ich murre, weil er an der PS4 klebt).
Außerdem ist er LKW-Fahrer. Das heißt, er redet nicht viel. Außer in seinen Stundenlangen Telefonaten. Aber auch wenn er Zuhause ist, hat er manchmal viel viel Redebedarf. Und wenn er mir nun zum dritten mal das gleiche erzählt – ja sorry, da schalte ich schon mal auf Durchzug. Bei den meisten Pärchen wahrscheinlich anders herum. Aber ernsthaft… wenn man sich nur auf den Partner konzentriert und die Umwelt abschottet, wird es auch langweilig. Ab und zu darf man auch mal einfach nebenher leben.

3. Sie streicheln sich liebevoll Hände, Füße und Rücken.

Zum einen – pfui Füße! – Zum anderen: „Schaaaatz, streichelst du mich?“ – „Sorry Schatz, ich hab Migräne…“

4. Sie tun aus Liebe kleine Gefälligkeiten und erwarten nichts zurück.

Jein. Da wird schon mal der Lieblingswein mitgebracht oder ein Essen für den anderen gekocht. Aber dann gibt es doch diese Gedanken, die sich im Alltag miteinander selten vermeiden lassen. („Ich hab gestern das Bad geputzt. Da könnte er doch heute wenigstens die Küche aufräumen…“ – oder „Ich hab neulich Schokolade mitgebracht. Warum bringt sie nicht auch mal was zum knabbern mit?“) … ich denke, solche Gedanken sind menschlich und irgendwie erwartet man meistens, wenn auch unterbewusst, irgendwas zurück. Und wenn es Zuneigung ist.

5. Sie haben Manieren und gehen respektvoll miteinander um.

Oder aber… man rülpst gemeinsam und kabbelt sich und motzt den anderen auch einfach mal voll. Und liebt sich trotzdem.

6. Sie bedanken sich jeden Tag.

Oh mein Gott. Nein. Wie steif wäre das denn? Ich meine, man kann ja wohl auch eine glückliche Beziehung führen, ohne sich täglich dafür zu verbeugen…

7. Sie achten auf ihre Worte. Sie denken nach, bevor sie sprechen.

Definitiv nicht. Ich würde mich nicht frei in einer Beziehung fühlen, wenn ich aufpassen müsste, was ich sage. Ich mag unsere Beziehung gerade deshalb, WEIL ich einfach frei Schnauze drauf los labbern kann. Auch wenn es mal nur dünnes Gebrabbel ist oder ich völlig falsch liege. Aber das er mir einfach so gespannt zuhört, egal was für geistiger Ausschuss da gerade aus mir raus kommt – DAS finde ich faszinierend. Und oft macht er dann auch noch mit und wir philosophieren über rosa Eierkuchen!

8. Sie regen sich nicht auf.

Uuuund wie er mich manchmal aufregt. Da bittet man ihn, die eine Arbeitsbluse zu waschen… nichts weiter… und stattdessen räumt er das Wohnzimmer auf (OBWOHL DA NUR MEINE NEU KATEGORISIERTEN BÜCHER LAGEN) und trägt alles nur von einen Raum in den anderen. (TSCHÜSS SORTIERUNG!)
Oder er will etwas bauen, und machts kaputt.
Oder hört mittendrin auf, weil er keinen Bock mehr hat.

Und genauso rege ich ihn auf. Indem ich mal wieder meine Bücher im Bett verteilt habe. Oder meine Taschentücher. Oder weil ich mal wieder Wäsche gewaschen, aber nicht aufgehängt habe.

Und trotzdem lieben wir uns. Und vllt ist es genau das: wir lieben uns trotz all dem.

Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr: trotz seiner selbst. (Victor Hugo)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s