Rückblick

Gedanken an früher

Ich hatte vorhin darüber nachgedacht, mal wieder bei Instagram ein „10 Years – Throwback“-Foto zu posten, und hatte erstmal darüber nachsinnen müssen, was überhaupt so vor 10 Jahren abging.
Da fiehl mir ein, dass ich im Jahr 2012 doch tatsächlich das erste mal im Club Südbahnhof war… und hab mir mal ein paar alte Blogeinträge von Juni 2012 und Juli 2012 durchgelesen. Das war gerade die Zeit, als ich ganz frisch mit R. zusammen gekommen war.

Manchmal ist es komisch, alte Blogeinträge zu lesen, weil ich mir hin und wieder denke: Wie naiv warst du eigentlich? Doch oft ist es auch so, dass ich mich heute noch genauso in mein jüngeres Ich hineinversetzen kann. Und manchmal habe ich sogar das Gefühl, früher klüger oder redegewandter gewesen zu sein, als ich es jetzt bin.

Im Blogeintrag „Beziehungstechnisch“ vom 23.06.2012 schrieb ich zB folgendes:

„Und ich finde den Club toll, ich bin froh raus zu kommen und mal wieder Spass zu haben. Aber ich weiß auch, dass das kein Dauerzustand bei mir bleiben wird/kann. Mit der Zeit werde ich wieder weniger ausgehen und mehr meinen Alltag leben. Ich bin ein Beziehungs- und Familienmensch. Das schließt das ausgehen hin- und wieder nicht aus… aber eben dann doch nur hin- und wieder.
R. ist aber jemand, der ständig ausgeht und das nicht wegen mir lassen wird. Das will ich auch gar nicht verlangen. […]“

Da hab ich das Ende unserer Beziehung treffend voraus gesagt, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt noch nichtmal wirklich begonnen hatte. Und genau so ist es am Ende auch gekommen… obwohl ich gerade feststellen musste, dass mir das alles sehr viel länger vorkam. Tatsächlich war meine Clubzeit etwa um 2016 schon beendet… das sind gerade mal 4 Jahre. Immer wenn ich an die Südbahnhof- bzw Partyzeit zurückdenke, war ich der Ansicht, ich hätte jahrelang dort fast gelebt. Schon interessant, wie sehr man sich in solchen Zeitspannen täuschen kann.

Irgendwie lässt mich das gerade richtig nostalgisch werden… Dabei sollte ich längst schlafen, da ich morgen bzw. heute früh raus muss, für ein Babybauchshooting.
Aber auch das ist wieder eine dieser Sachen, die sich bei mir nie ändern werden; immer wenn ich am nächsten Tag etwas vorhabe, besonders, wenn es ein Shooting ist, kann ich nicht schlafen und verträume meine Zeit in allen möglichen anderen Dingen… und später fluche ich dann wieder, wenn ich unorganisiert losstürze 🙈

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s