Haarig

Haarig & Bunt (Teil 2)

Jaaa… jedenfalls war ich im April 2013 beim Friseur. Übrigens endlich wieder bei meiner Lieblingsfrisurentante! Und das merkte man auch. Ich war nach dem Friseurbesuch aufgedreht und happy, und nicht wie bei der Vertretung eher… naja. Meine Friseurin weiß eben, dass ich beim „Spitzen schneiden“ nicht mehr als maximal 1-2 cm verlieren möchte.

375

Nun, meine dunklen Haare hinten waren natürlich immernoch viiiel zu kurz. Aber gut, daran kann auch eine Spitzenfriseurin nichts ändern. Sie kann mir ja keine Haare ankleben. Halt, streicht das. Doch, könnte sie… aber von Haarverlängerungen würden meine Haare nur noch mehr kaputt gehen und es ist meiner Meinung nach auch verschwendetes Geld. Hält ja nicht lang und ist sau teuer… Extensions hatte ich ja selbst auch schon.

368

Aber ich liiiiebte diesen Pony *__* Die Farbe war so verdammt toll knallig pink! Und damit war dann auch meine Leidenschaft für Directions geboren. Denn genau wie meine Friseurin es mir gesagt hatte… meine Haare nehmen mir das färben mit Directions nicht übel. Bzw. ist es ja auch kein „färben“, sondern „nur“ tönen. Directions sind sehr schonend für die Haare und belasten sie fast nicht.

Natürlich gibt es da einen Hacken: Das blondieren vor dem tönen. Das ist natürlich seeehr strapazierend. Und überall im Netz steht, ohne Vorblondieren hält die Farbe nicht.

Ich hab es aber trotzdem versucht… als erstes mit violett (Directions-Farbe: „Plum“). Ich hab einfach die Farbe ohne vorblondieren drauf gemacht und etwas länger einwirken lassen… und nach dem zweiten Versuch hielt es tatsächlich.

397

409

Nur leider nicht sehr lang. Knapp 2 Wochen waren sie dunkelviolett… Dann wurde die Farbe immer heller, was ich aber auch nicht verkehrt fand.

Nach 3 Wochen ohne nachtönen:

416
Nach 4 Wochen ohne nachtönen:

426
Nach knapp 5 Wochen ohne nachtönen:

437
Nach knapp 6 Wochen dann:

443
446
Nach 10 Woche dann:

470
Ich fand es irgendwie cool, das die Farben nach dem rauswaschen so pastellig und so hell wurden o.O Man sah sogar hier einige hellblonde Strähnen von meiner Naturhaarfarbe… Die ich ja eigentlich hasse. Aber bis hier fand ich es eigentlich ganz cool und zum Sommeranfang und meiner guten Laune passten die hellen Farben, fand ich.

Dann zog es mich zu einer anderen Directions-Farbe. Bzw. zu zweien. Ich mischte die Farben „Lagoon“ und „Turquise“.

Anbei sollte ich noch sagen… langsam geht es meinen Haaren wirklich besser. Sie fühlen sich schon wieder sehr viel gesünder an und sehen auch schon ein wenig besser aus. Wobei das anscheinend Tagesabhängig ist o.O Aber Bad-Hairdays hatte ich ja früher auch schon.

505
532
Im „Normalen“ Licht sah die Farbe frisch sehr nach „Lagoon“ aus, bei Blitz und im Sonnenlicht sah/sieht man aber auch das „Turquise“ durchschimmern. Nur leider wäscht sich die Farbe gerade hinten sehr raus. Klar, ich hatte ja damals auch nur den Pony blondiert… Das merkt man wohl selbst jetzt noch. Auf meinen hellblonden Ansatz tönen die Directions gut. Leider scheinen sich diese Farben aber nicht so schön pastellig raus zu waschen, wie das pink und violett.

Hier, durch das frühe Sonnenlicht, sieht man das besonders:

554

Das ganze sieht hin und wieder sogar mal grün aus.

531
585
586
Bei jedem Foto eine andere Haarfarbe, Da überrascht man sich selbst xD Naja.
Hier auf dem letzten Foto sieht man, wie es aussieht, wenn ich lange nicht nachtöne. Und ich mag dieses Drecks-Grün dahinten einfach nicht. Allgemein finde ich, dieses Türkis sieht zwar schon manchmal iwie toll aus… aber richtig steht mir das nicht. Ich kann mich nicht 100 %ig damit anfreunden. Ich warte jetzt noch auf ein bestimmtes Shooting, zu dem ich die blauen Haare brauche… und Anfang/Mitte September wars das dann mit Blau-Türkis.

Nun, ich denke ich muss mich wirklich noch etwas gedulden, bis meine Haare wieder lang sind… und ob sie jemals wieder so voluminös werden wie früher, ist fraglich. Das liegt aber, wie ich heute erfahren habe, nicht an dem färben.

Ich war heute bei meiner Hautärztin, da ich schon länger total kaputte Nägel habe… und sie sagte mir: „Da kann ich nichts machen.“ Tolle Antwort, oder?! -__- Nun… die Nagelprobleme und auch die dünnen & kaputten Haare wären Nebenwirkungen meiner Schuppenflechte. Und die ist nunmal nicht heilbar, ich muss damit leben… sagt die Ärztin.

Ein Kommentar zu „Haarig & Bunt (Teil 2)

  1. Wow, wieder was Neues gelernt ^^
    Ich mach das jetzt glaube ich auch mal mit Directions…vielleicht mag ich mich ja dann wieder etwas…wenn ich was Neues versuche…

    Das Video hier ist auch ganz gut:

    Liebe Grüße ❤
    Lui

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s