Geschichten · SNACKS

SNACK – Chrissys nächtliche Streifzüge

Es war stockdunkel draußen, doch Aya saß noch an ihrem Schreibtisch. Sie war vertieft in ihre neuste Geschichte, als sie plötzlich einen starken Geruch nach verbranntem wahrnahm. Sie ging hinaus auf den Flur, um der Sache auf den Grund zu gehen. Der Geruch kam eindeutig aus der Küche. Sie stieß die Tür auf, und wurde von einer dicken Qualmwolke erfasst. Aya hustete und wedelte mit den Händen, um etwas sehen zu können. Inmitten des Rauches erkannte sie Chrissy – in einen schwarzen Badenmantel gehüllt und mit pinken flauigen Hausschuhen an den Füßen. Sie stand vor dem Herd und rührte kräftig in einem Topf. „Was.Zum.Teufel.Tust.Du.Da??“ fragte Aya und warf einen Blick in den Topf. „Ich koche mir Suppe.“ antwortete Chrissy kurz. Aya blickte auf die Uhr. „Nacht. Halb 3. Nachts halb 3 kochst du dir Suppe?“ Aya glaubte nicht, was sie da sah. Das konnte nur ein schlechter Traum sein. Chrissy drehte sich zu Aya und begann zu erklären: „Na ja ich konnte nicht schlafen, also bin ich duschen gegangen. Und davon bekomm ich doch immer so Hunger…“ sie trat von einen Fuß auf den anderen und blickte Aya entschuldigend an. Sie wusste genau, das Aya ihr nicht böse sein konnte. „Okay, und warum qualmt es hier so??“ Bei dieser Frage musste Chrissy schlucken. „Ehm… Naja… Ich wollte dazu eines der Knoblauch-Baguettes machen… Und… ehm…“ sie Griff hinter sich und wedelte dann mit einem langen, harten Stück Kohle. „Das hat nicht ganz gekappt…“ Aya griff sich an den Kopf. Das durfte nicht wahr sein. Sie seufzte und sagte dann: „Komm geh weg. Ich mach dir was richtiges!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s