Miezen

Meine arme Micky… R.I.P.

Lang ist es her, das ich das letzte Mal geschrieben habe.
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Micky und Cathy hatten sich letztendlich vertragen.
Sally und Cathy kann man jetzt in einer Wohnung halten, aber nicht in einem Raum.
Ich hab am 20. August meine Facharbeiterprüfung bestanden…

Und vom 22. – 29. August waren wir im Urlaub in Kappeln. Es war schön dort, aber ich hatte von Anfang an ein komisches Gefühl. Ich hatte vor meiner Prüfung geträumt, dass ich zur Prüfung gefahren wäre, und auf dem Weg zum Prüfungsort hätte ich Micky gefunden und sie wäre gestorben. Ich war heil froh, als ich den 20. August hinter mir hatte.
Aber Micky war wirklich komisch. Sie lag viel rum und hat nur noch alle paar Tage was gegessen. Ich dachte, es lag an Cathy, aber die beiden haben sich ja sogar schön Küsschen gegeben. Ein Tag bevor ich Felix verlassen habe, hatte Micky eine mit Blut vollgesogene Zecke. Jedenfalls hatte ich Cathy für die Zeit des Urlaubs noch mal zu den Leuten gegeben, von denen wir sie hatten. Und auf Sally und Micky hat meine Schwester aufgepasst.
Aber in der Zeit, während wir im Urlaub waren, ging es Micky immer schlechter.
Eigentlich sollte unser Urlaub bis zum Abend des 30. August gehen, aber als ich gehört habe, dass es ihr schlecht geht, hab ich die Sachen gepackt und wir sind am 29. August schon früh losgefahren. Mein Vater wollte mit Micky inzwischen zum Arzt, da sie sich bei unserem Nachbarn vors Haus gelegt hatte und nicht mehr aufstehen wollte. Als er jedoch mit der Decke kam und sie ins Auto heben wollte, war sie bereits eingeschlafen.
Der Arzt hat sie noch nachuntersucht. Es lag wohl entweder an einem Virus, der über Zecken übertragen wurde, oder an Gift. Sie hatte irgendwas im Blut und hatte auch sehr abgenommen. Viel gewogen hatte sie auch so noch nie, da es beim kastrieren schon Komplikationen gab. Er sagte, man hätte nichts mehr machen können. Auch gegen den Virus hätte er kein Mittel gehabt, wenn man es eher entdeckt hätte.
So ist meine liebe kleine Schmusekatze am 29. August im Alter von 2 Jahren gestorben.

Seit dem 1. September war ich dann arbeitslos und bei einigen Vorstellungsgesprächen. Ich hab 2 Jobs als Hotelfachfrau angeboten bekommen. Da hätte ich zwar einiges verdient, aber auch wieder jeden Abend, am Wochenende und an Feiertagen arbeiten müssen.
Das wollte mein jetziger Freund nicht, da er nach seiner Arbeit Zeit mit mir verbringen will, und auch ich hab erstmal genug vom Gastgewerbe. Also habe ich mich für einen Nebenjob entschieden. Ich arbeite nun ab dem 21. September in einem Netto Discount als Fleisch- und Wurstwarenverkäuferin.

Ansonsten gibt es wenig Spektakuläres in meinem Leben. Die Tage ziehen an mir vorbei, ohne Spuren zu hinterlassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s