(Geistiger) Zustand

Schlechte Tage zeichnen sich bei mir dadurch aus, das sie wirklich rundum scheiße sind. Es ist nicht einfach irgendwas, das mal schief läuft… nein, es ist eine ganze Aneinanderreihung schlechter Ereignisse. Das alles begann schon gestern Nacht…Wir kamen gegen 2 Uhr nachts heim, und ich hab meinen Kram in die Wohnung getragen… Dann bin ich nur noch mal kurz vor die Tür, ohne Schlüssel, ohne Schuh, und schwups… die Tür war zu. Mitten in der Nacht, ausgesperrt…

Was dazu führte, das ich mit einem Freund im Auto geschlafen habe… Ich hatte schon den ganzen Abend Kopfweh und mir war übel… Und dazu war mir nun auch noch kalt.

Irgendwann, heute früh um 7 Uhr oder so, hat meine Schwester mir dann die Tür geöffnet und ich konnte endlich wieder in meine Wohnung.

Der Tag ging weiter, als ich nach 2 Stunden nachgeholtem Schlaf einkaufen fahren sollte. Als ich das Auto anschaltete, hörte ich das vertraute tuten der „Achtung Tanken!“ – Lampe. Naja, bis in den Ort und zurück schaff ich es schon, dachte ich mir. Also bin ich zuerst zur Sparkasse gefahren, weil ich Geld einzahlen wollte. Laut Öffnungszeiten haben die ab 13 Uhr auf… naja, ich war 13.06 Uhr da… und es war zu. Also bin ich eben doch zuerst zum Penny gefahren, um den Rührkuchen zu holen, den ich brauchte. Der war natürlich restlos ausverkauft, und der Verkäufer äußerst unhöflich, als ich ihn fragte, ob er noch was im Lager hat. Okay… also wieder zur Sparkasse. Und dann nach Hause… wo meine Mum mir dann sagte, ich soll statt dem Rührkuchen eben zwei Quarktorten und noch etwas lactosefreies aus dem Stadtcafe holen. Also wieder ab in den Ort… Im Stadtcafe gab es natürich nur noch eine halbe, die uns nichts brachte. Und lactosefreien Kuchen sowieso nicht… also wieder ins Gästehaus. Dort wurde mir dann gesagt, ich soll aus dem Stadtcafe eben Rührkuchen holen und nochmal im Penny nach etwas lactosefreiem fragen. Also wieder ab ins Auto… und erstmal tanken, weil der Sprit langsam sehr knapp wurde. Da ist man doch an der Tschechischen Grenze mal die einzige, die brav anhält und ein altes Ehepaar über den Zebrastreifen lässt… und was passiert? Das Auto verreckt … aus mir unerklärichen Gründen.
Gut, eben ein Scheißtag… wenigstens hab ich dann den Rührkuchen und laktosefreien Streuselkuchen bekommen… immerhin war es fast schon halb vier. Und die Gäste wollten zum Kaffee da sein. Natürlich kamen sie nicht, sondern verspäteten sich und kamen erst zum Abendessen.

Der ganze Mist umsonst.
Von meinem gefühlsmäßigem Zustand mal abgesehen, und mir gehts gefühlsmäßig mal wirklich richtig scheiße, hab ich noch pochende Kopfschmerzen und würde mich grad am liebsten erschießen. Was ich natürlich nicht tun werde. Also geh ich ins Bett. Gut Nacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s