Gedichte

Ein Tag für die Katz

von Lilith/Celina Marleen

Samtpfoten tapsen leise,
auf die immer selbe Art und Weise,
durch die Wohnung hin und her,
denn alles interessiert sie sehr.
Hip und hop, hoch auf die Bank,
und dann schnell mal in den Schrank,
am Fensterbrett entlang,
im eleganten Katzengang.
Ohren zucken, Augen blitzen,
wenn sie um die Ecke flitzen,
und wenn’s raschelt, merkt das Kätzchen,
Herrchen kommt nun mit dem Fresschen.
Kaum das Mäulchen abgeleckt,
hat’s auch schon wieder was entdeckt,
die Spielmaus wird mal schnell zerbissen,
das Herrchen sollt es lang schon wissen.
Und dann gehn die Äuglein zu,
auch ein Katzenkind braucht Ruh‘,
auf die Decke, ab ins Bett,
und kraulen wär dann noch ganz nett.

2 Kommentare zu „Ein Tag für die Katz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s